Freitag, 27. Januar 2012

Kleines gelbes Haus oder IKEA-Ausstellungshaus?

Dem aufmerksamen Leser wird bestimmt nicht entgangen sein, dass ein Großteil unserer neuen Möbel von IKEA stammt. Nein, IKEA bezahlt uns leider nicht dafür, dass wir sie fast in jedem Post erwähnen - schön wär's...

Als wir vor gut 5 Jahren unsere erste gemeinsame Wohnung eingerichtet haben, war kein einziges schwedisches Möbelstück dabei, außerdem wussten wir auch noch nicht so ganz was unser Einrichtungsstil ist. Deshalb passten wohl die einzelnen Zimmer auch nicht wirklich zueinander, waren aber immerhin in sich stimmig. Aller Anfang ist eben schwer.

Mit der Zeit haben wir aber unseren Einrichtungsstil gefunden und dieser ging immer mehr in die Richtung Shabby Chic (hauptsächlich haben wir auf alt getrimmte Accessories/Deko) und mordernes Landhaus (solche Möbel gibts bei IKEA ja in Hülle und Fülle) und schon waren wir mit dem blau-gelben Virus infiziert. ;)

Ja, wir gehören zu den Leuten, die einfach nur mal so hinfahren, um zu schauen, was es Neues gibt und so stand z. B. bestimmt schon seit 1,5 Jahren fest, dass wenn wir uns mal neu einrichten werden, es auf jeden Fall die Liatorp Wohnwand und das Ektorp Sofa sein müssen. 

So kamen Stück für Stück immer mehr Möbel mit auf die Liste der neuen Einrichtung. Klar hat auch IKEA Möbelstücke, die uns nicht gefallen oder zu modern sind. Am liebsten mögen wir die klassisch gemütlichen Schwedenmöbel. 

Hier ein kleines Sammelsurium unserer IKEA-Möbel: 


Zum Aufbau der Möbel können wir bisher nichts negatives berichten (und wir haben schon einiges zusammengeschraubt). Lediglich beim Badhochschrank war ein Macken im Möbel (allerdings nur in der Rückwand, fällt also nicht auf). 

Unser Aufbau-System ist relativ einfach:

1. Alle Kleinteile wie Schrauben und Dübel sortieren und zählen
2. Möbel immer auf einer weichen Unterlage aufbauen (Teppich, Karton),    sodass es keine Kratzer gibt
3. Niemals nach dem Motto "Ach, das wir schon so zusammenpassen" aufbauen, sondern an die Anleitung halten
4. Möbel mit dem Akkuschrauber zusammenbauen (spart Zeit und Nerven), wir haben im Baumarkt einen für nur 12 € gekauft

1 Kommentar:

  1. Dieses Aufbausystem habe ich auch und IKEA sowie Tedoxx sind usnere Hauptanlaufstellen, natürlich auch Gebrauchtmöbelmärkte wegen Antikmöbeln :o)

    AntwortenLöschen